Antifaschismus

Antifa Café #10

Das Antifa Café findet in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal statt. Wir haben viel geredet, viel gefragt und viel gelernt. Doch Antifa bleibt Handarbeit! Und Handarbeit ist nicht nur Theorie. Wir wollen mit euch mehr über die Situation in Duisburg erfahren, wo wöchentlich mehrere Hundert Faschisten und Rechtspopulisten auf die Straße gehen, um uns dann praktisch vorzubereiten. Wir wollen gemeinsam mit euch einen Redebeitrag für die Kundgebungen in Duisburg oder Düsseldorf schreiben, Transpis malen oder uns einfach noch einmal austauschen was man sonst noch so machen kann.

Kommt vorbei! Dienstag 8.12. um 18 Uhr öffnen wir das LZ und um 19 Uhr geht’s los! Bringt Pinsel, Farben, Handschuhe und alte Klamotten mit!

Linkes Zentrum [Hinterhof] Corneliusstr. 108

Zum Vormerken: Antifa Café und "Dügida"

Schonmal zum Vormerken:

Wir organisieren wieder ein Antifa-Café:

In den letzten Wochen und Monaten haben wir in Düsseldorf verschiedene antifaschistische Aktionsformen (z.B. Blockaden) und Arbeitsweisen kennengelernt. Wir stellen euch die Möglichkeiten nochmal vor und möchten mit euch diskutieren, welche wann sinnvoll eingesetzt werden können, auch in Bezug auf die aktuelle Lage in Düsseldorf. Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid!

Am 17. November ab 19 Uhr im Linken Zentrum [hinterhof], Corneliusstraße 108.

 

Außerdem:

Am 20.11. will die rechte Truppe "Dügida" erneut in D-Unterrath aufmarschieren. Achtet auch hier auf aktuelle Entwicklungen. Stay tuned!

30.10.: Braune Geister vertreiben!

Dügida kommt an Halloween in die Innenstadt - Braune Geister vertreiben!

Update 29.10.: DSSQ-Treffpunkt ab 18 uhr Schadowstraße/Schadowplatz!

Pünktlich zu Halloween kommt die außergewöhnliche Gruselshow Dügida in die Düsseldorfer Innenstadt. In dieser furchterregenden, rassistischen und zum Teil etwas lächerlichen Show glauben ein paar Dutzend Horrordarsteller*innen, dass sie das Volk vertreten und eine Demonstration seien.
Diese abscheulichen braunen Geister gilt es zu vertreiben.

Kommt dem Anlass entsprechend! Schminke, Masken und Kostüme sind an Halloween angesagt und/oder bringt eure Kürbisse mit.
Danach könnte ein Besuch in der Altstadt eine gute Idee sein!

AntifaCafé #8

Dienstag, den 13.10.2015, ab 18 Uhr auf, Beginn um 19 Uhr

Diesmal u.a. mit einem Input zu sicherer Kommunikation auf Aktionen.

Linkes Zentrum [hinterhof], Corneliusstr 108, Düsseldorf

Stoppt die REP-Hetze vor dem Flüchtlingsheim in Garath

Für Samstag, den 3. Okt., kündigen die extrem-rechten REPs eine rassistische Kundgebung gegen die Asylpolitik in direkter Nähe zu einer Flüchtlingsunterkunft im Düsseldorfer Stadtteil Garath an. Wir rufen zu Protest und Widerstand auf! Kommt um 11 Uhr nach Garath in die Fußgängerzone - wir stellen uns quer!

Düsseldorf-Garath, Kurt-Schumacher-Str, Fußgängerzone

Gemeinsame Anreise nach Garath am 03.10.15 - Wir treffen uns um 10.15h am UFA Kino, Worringer Str., Nähe Nordtunnel Hbf. Abfahrt 10:32h ab Gleis 11 mit S6

Auf die Straße gegen "Dügida"!

 

Für Freitag, 02.10.15, hat die rassistische Gruppierung Dügida erneut einen Aufmarsch in Düsseldorf angekündigt.
Doch diesmal können die Rassisten nicht vor dem Düsseldorfer Hauptbahnhof starten. Das Bündnis „Düsseldorf stellt sich quer“ hat alle Straßen rund um den Bahnhof bis zum Graf-Adolf-Platz mit einer bereits angemeldeten Protestaktion belegt.

Deswegen haben die Nazis ihren Auftakt zum Worringer-Platz, 19 Uhr, verlegt. Voraussichtlich wollen sie auf der Kölner Straße in Richtung des Oberbilker Marktes marschieren.

Wir rufen weiterhin dazu auf, sich ab 18 Uhr am HBF zu treffen und dann den Protest rund um den Hauptbahnhof und zum Worringer Platz zu tragen. Zusätzlich rufen wir zu Protest und Widerstand entlang der Nazi-Route und am Oberbilker Markt auf.

Achtet dafür auf weitere Ankündigungen! In Düsseldorf ist kein Platz für Rassismus!

 

Molotov Cocktailparty. 5 Jahre Interventionistische Linke Düsseldorf [see red!]

Interventionistische Linke Düsseldorf [see red!]
- since 2010 -

Wir waren dabei, als es hieß "Castor? Schottern!“, wir haben die antimilitaristischen Proteste zur Afghanistan-­Konferenz mitgestaltet, wir waren dabei als inspiriert von der Occupy­-Bewegung mehrere Millionen Menschen aus 82 Ländern deutlich gemacht haben: "Die Krise
heißt Kapitalismus!".

Unsere Solidarität gehört seit Jahren den Befreiungskämpfen in Kurdistan und anderswo ­ und nicht zuletzt den Kämpfen der Menschen, die vor Krieg und Armut fliehen. Gemeinsam mit tausenden anderen AktivistInnen haben wir die großen Naziaufmärsche in Dresden und Dortmund sowie bei Blockupy die EZB in Frankfurt blockiert.

Lokal sind wir in zahlreichen Bündnissen aktiv, beteiligten uns an den Kämpfen für ein Sozialticket ebenso wie an denen für bezahlbaren Wohnraum, haben die „Dauerbesichtigung“ an der Hammer Dorfstraße initiiert und eine Vielzahl von anderen Veranstaltungen und Aktionen mit unseren langjährigen und neuen BündnispartnerInnen gestaltet. Und nicht zuletzt haben wir uns mit daran beteiligt, den Naziaufmarsch von "Dügida" den Garaus zu machen.

Viele schöne, aber auch anstrengende Momente liegen hinter uns. Wir blicken zurück auf fünf Jahre Interventionistische Linke Düsseldorf [see red!] ­ mit einer kontinuierlich wachsenden Gruppe! Viele Diskussionen und Aktionen sind in dieser Zeit gelaufen, viele werden folgen. Jetzt aber möchten wir unseren Geburtstag zusammen mit euch feiern!

Kommt zu unserer Party – es gibt Musik, Cocktails und mehr!

11. September, ab 21:00 Uhr Im Linken Zentrum [hinterhof], Corneliusstr. 108, Düsseldorf

Seiten